Branchenführer sprechen sich gegen Trittbrettfahrer bei der PV-Abfallentsorgung aus

Niedrige Konformitätsrate könnte das Kundenvertrauen in PV-Produkte gefährden

Brüssel, 3. September 2015: Trina Solar, SunPower, Solar Frontier, JinkoSolar, Conergy, aleo solar und PV CYCLE – das führende Branchenprogramm für Produzentenkonformität und Abfallentsorgung – äußerten heute ihre Besorgnis über die Nachlässigkeit von Firmen bei der Einhaltung der rechtlichen Anforderungen der für die EU-Länder geltenden WEEE-Rechtsvorschriften.

Die aus führenden PV-Firmen und dem weltweit ersten Rücknahme- und Recyclingprogramm für alle PV-Technologien bestehende Gruppe bekundete, dass die Bemühungen um WEEE-Konformität heutzutage nicht mehr dem starken Engagement für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft entsprechen, durch das die Branche motiviert wurde, von 2007 bis 2012 ihr eigenes freiwilliges Rücknahme- und Recyclingprogramm zu betreiben.

Die WEEE-Konformität bringt zwar sowohl eine administrative als auch eine finanzielle Belastung mit sich, garantiert aber zugleich den Endverbrauchern und Kunden die Qualität der Produkte. Eine hohe Nichteinhaltungsrate würde das Kundenvertrauen in die PV-Branche gefährden und die Marktfähigkeit jener Firmen bedrohen, die sich um Einhaltung der Rechtsvorschriften bemühen.

„Trittbrettfahrer sind eine Gefahr für die PV-Branche, besonders in diesen schweren Zeiten, und auch eine Gefahr für unser Versprechen, ein rundum ‚grünes‘ Produkt zu bieten“, erklärt PV CYCLE-Präsident Axel Steuer. „Die gesetzeskonformen Firmen zahlen den doppelten Preis für die PV-Abfallentsorgung.“

Als Trittbrettfahrer werden Unternehmen bezeichnet, die ihre Verpflichtungen aus der erweiterten Produzentenverantwortung der EU-28 WEEE-Rechtsvorschriften nicht einhalten. Einige Trittbrettfahrer verwenden außerdem den Namen und das Logo eines zertifizierten WEEE- und Abfallentsorgungsprogramms, ohne tatsächlich die ihnen durch die Gesetzgebung auferlegte finanzielle Verantwortung zu tragen.

„PV CYCLE hat sich seit jeher für faire und effiziente WEEE-Konformität und Abfallentsorgung ausgesprochen“, so Jan Clyncke, Geschäftsführer von PV CYCLE. „Deshalb haben wir uns in der letzten Zeit schwerpunktmäßig um eine konsequente und umfassende Einhaltung der WEEE-Vorschriften, eine nachhaltige Entsorgung von PV-Altmodulen und einen fairen Wettbewerb bemüht.“

Nach aktuellen Schätzungen sind ca. 40 % des EU-Markts nicht gesetzeskonform. Gründe dafür sind z. B. Nachlässigkeit oder falsche Auskünfte. „Die durch die WEEE-Richtlinie auferlegte finanzielle Verantwortung ist – unabhängig vom früheren Engagement oder von den Marken – zu einer länderspezifischen Verpflichtung geworden“, erklärt Pia Alina Lange, Leiterin der Abteilung Public Affairs bei PV CYCLE.

Informationen

Die aleo solar GmbH produziert monokristalline Hochleistungsmodule und ist Systemanbieter für den weltweiten Photovoltaik-Markt. In der 2001 gegründeten Produktionsstätte in Prenzlau (Brandenburg, Deutschland) und im Vertrieb sind rund 350 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen gehört wie auch der Zellhersteller Sunrise Global Solar Energy Co. Ltd. seit 2014 zur SAS Gruppe (Sino American Silicon Inc.) Der Zellhersteller mit Sitz in Yilan, Taiwan, entwickelt, produziert und vertreibt weltweit hocheffiziente Solarzellen.

Conergy gehört zu den weltweit größten Downstream-Solarunternehmen und ist auf das Design, die Finanzierung, die Installation und den Betrieb von leistungsstarken Solarsystemen für Privatkunden, Unternehmen und Energieversorger spezialisiert. 1998 gegründet, bereitete Conergy den Weg für die internationale Expansion der Solarenergie und verbindet heute innovative Technologie und branchenführendes Engineering mit Finanzierungslösungen. Conergy hat seinen Hauptsitz in Hamburg, Deutschland, und verfügt über ein globales Vertriebsnetz und Niederlassungen in 15 Ländern. Das Unternehmen ist in privater Hand, die Mehrheit der Anteile hält der Asset-Manager Kawa Capital Management mit Sitz in Miami.

JinkoSolar zählt zu den weltweit führenden Unternehmen der PV-Branche mit Produktionsbetrieben in China sowie Verkaufs- und Marketingbüros in China, Deutschland, Italien, Schweiz, den USA, Australien, Kanada, Singapur, Japan und Südafrika. JinkoSolar hat eine vertikal integrierte Wertschöpfungskette mit einer integrierten jährlichen Kapazität von ca. 2,0 GW an Siliziumingots, Wafern und Solarzellen sowie ca. 2,1 GW an Solarmodulen geschaffen. In China verkauft JinkoSolar auch Strom und vertreibt seine Solarprodukte an eine diversifizierte Kundenstruktur im globalen PV-Markt.

Solar Frontier K.K. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Showa Shell Sekiyu K.K. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, wirtschaftliche und umweltfreundliche Solarmodule zu entwickeln. Solar Frontier ist seit den 1970er Jahren ein Pionier auf dem Gebiet der Solarenergie und fertigt CIS-Dünnschichtmodule (die Abkürzung CIS bezeichnet die wichtigsten Inhaltsstoffe Kupfer, Indium und Selen) für weltweite Kunden aus allen Bereichen. Die Solar Frontier Fertigungsstätten mit einer Gesamtkapazität im Gigawatt-Bereich in Miyazaki, Japan, kombinieren wirtschaftliche und umweltfreundliche Vorteile: Die Solarmodule von Solar Frontier zeichnen sich durch einen niedrigeren Energiebedarf in der Produktion sowie eine höhere Gesamtleistung (kWh) der CIS-Technologie unter realen Betriebsbedingungen aus. Solar Frontier hat seinen Hauptsitz in Tokio, Japan, und ist mit weiteren Standorten in Europa, den USA und dem Mittleren Osten vertreten.

SunPower Corp. (NASDAQ: SPWR) konzipiert, produziert und liefert die effizientesten und verlässlichsten Solarpaneele und -systeme, die derzeit erhältlich sind. Privat- und Gewerbekunden, institutionelle Kunden und Energieversorger vertrauen auf die über 30 Jahre lange Erfahrung und verlässliche Leistung des Unternehmens, das eine maximale Kapitalrendite während der gesamten Lebensdauer der Solarsysteme bieten möchte. SunPower hat seinen Hauptsitz in San José, Kalifornien (USA), und verfügt über Niederlassungen in Nord- und Südamerika, Europa, Australien, Afrika und Asien.

Trina Solar Limited (NYSE:TSL) ist ein führender Anbieter von Solarmodulen, -lösungen und -services. Trina Solar wurde 1997 als Solarsystemintegrator gegründet und arbeitet heute zusammen mit Monteuren, Händlern, Energieversorgern und Entwicklern weltweit an intelligenter Energie. Die für die Branche wegweisende Position des Unternehmens basiert auf Innovationsstärke, herausragender Produktqualität, vertikal integriertem Potenzial und ökologischer Verantwortung.

Pressekontakt

PV CYCLE-Verbund Europa: media@pvcycle.org oder +32/2280 72 53